Aktuelle Termine

Hier finden Sie eine Übersicht der durch die Rusch-Stiftung geförderten Kulturveranstaltungen in Hamburg und Berlin. Angaben ohne Gewähr.

Neuland

Foto: Andreas Schwarz

Auf der Suche nach der Geschichte von Weesam aus Aleppo.
 
Der Berliner Schauspieler syrischer Herkunft Mudar M. Al Ramadan und die Hamburger Schauspielerin Gesche Groth machen sich mit den Zuschauern auf die Suche nach der exemplarischen Fluchtgeschichte eines fiktiven syrischen Kindes. In schlaglichtartigen Versuchen nähern sie sich zentralen Momenten dieser Flucht an. Das junge Publikum wird in durch die Suche entstehende Fragen und Gefühle eingebunden. Diese Produktion von Theater am Strom ist für Kinder ab 10 Jahre geeignet.
 
Weitere Informationen: www.theateramstrom.de 

Fr, 06.11.2020, 18.00 Uhr, Uraufführung, Hamburg
Fundus Theater, Hasselbrookstraße 25

Karten: (040) 250 72 70
Weitere Termine: 7. und 8. November 2020, jeweils um 16.00 Uhr.
Foto: Andreas Schwarz

Musikleben zwischen Warschau und Paris

Konzert mit Erläuterungen zu polnischen Komponisten im Europa der Zwischenkriegszeit und ihre Verfolgung durch NS-Deutschland. Studierende der HfMT Hamburg präsentieren musikalische Stolpersteine einst verbotener Werke u.a. von Szymon Laks, Witold Lutoslawski, Karol Szymanowski und Ignacy Jan Paderewski. Von Komponisten, die das Europa von 1918-39 prägten, insbesondere in Frankreich, Deutschland und Polen. Moderation: Roman Ohem und Frank Harders Wuthenow (Experte im Gespräch über das Thema).
 
Weitere Informationen: culture-connects.org

Sa, 21.11.2020, 19.30 Uhr, Hamburg
Rudolf-Steiner-Haus, Mittelweg 11-12

neogenesis_Ying Wang

Mehr zeitgenössische Kompositionen für Kammerorchester, mehr Diversität in den Spielplänen! Dieser Maxime folgend will ensemble reflektor mit seiner Reihe „neogenesis“ das Konzertrepertoire nachhaltig erweitern und bereichern. Mit Kompositionsaufträgen und Komponistinnen–Protraits wird eine neue Generation von jungen Komponist*innen sichtbar. Ihrem spannenden Blick auf unsere Zeit in den neugeschriebenen Werken nachzugehen, verspricht nicht nur klangliche Entdeckungen. Den Auftakt zur biennal angesetzten Reihe im November 2020 macht die preisgekrönte Komponistin Ying Wang.
 
Weitere Informationen: ensemble-reflektor.de

Fr, 27.11.2020, 19.30 Uhr, Berlin
Kühlhaus Berlin, Luckenwalder Str. 3
Sa, 28.11.2020, 18.00 / 21.00 Uhr, Hamburg
Halle 424, Stockmeyerstraße 43
So, 29.11.2020, 11.30 / 16.00 Uhr, Hamburg
Halle 424, Stockmeyerstraße 43

Karten sind ab 1. November unter ensemble-reflektor.de erhältlich.
 
Hinweis: In Hamburg werden jeweils einstündige Konzerte mit gekürztem Programm gespielt.

Die Berufung

Foto: Andreas Greiner

Gesellschaft und Demokratie werden nicht von denen zerstört, die sie brennen sehen wollen – sondern von denen, die sie nicht ausreichend verteidigen. "Das bedeutet für jede und jeden, für Menschenrechte und den Schutz von Minderheiten einzutreten – und zwar, wenn es ganz alltäglich konkret wird." Das verkündete das vierköpfige Theaterkollektiv Markus&Markus 2019 in der Performance "Zwischen den Säulen". Nun müssen sie einsehen: das ist leichter gesagt als getan. Um sich Hilfe zu holen, haben sie per Flaschenpost einen Suchaufruf gestreut und Menschen gefunden, die dem allgegenwärtigen Hass etwas entgegensetzen. Die Nazi-Aufkleber von Laternenmasten knibbeln, Stolpersteine polieren und kostenlos Hakenkreuz-Tattoos überstechen. Das Team hat sie mit der Kamera besucht und ist bei ihnen in die Lehre gegangen. "Die Berufung" dokumentiert eine hoffnungsvolle Reise quer durch die Republik.

Weitere Informationen: www.markusundmarkus.at

Fr, 04.12.2020 - Sa, 05.12.2020, 20.15 Uhr, HH
LICHTHOF Theater, Mendelssohnstraße 15

Karten: (01806) 700 733 (Reservix)
 
Foto: Andreas Greiner