Aktuelle Termine

Hier finden Sie eine Übersicht der durch die Rusch-Stiftung geförderten Kulturveranstaltungen in Hamburg und Berlin. Angaben ohne Gewähr.

Irre - Gewinner START OFF 2016

Der autobiografisch inspirierte Roman von Rainald Goetz erklingt als Kaleidoskop von Stimmen: Irre, Fürsprecher und Widersacher der Psychiatrie tauchen auf und verschwinden wieder. Szenen, Lieder und Dokumentarisches greifen energisch ineinander und bringen die Kategorien Normalität und Wahnsinn ins Schleudern. In Zusammenarbeit mit der Choreografin Vasna Aguilar inszeniert Henri Hüster eine Mischung aus Schauspiel und Tanz. Gastspiel LICHTHOF Hamburg am Theaterdiscounter Berlin.
 
Weitere Informationen: theaterdiscounter.de

Fr, 21.09.2018 - So, 23.09.2018, 20.00 Uhr, Berlin
Theaterdiscounter, Klosterstraße 44

Karten: (030) 28 09 30 62
Foto: Angelina Vernetti

Boulangerie mit Friedrich Cerha

Friedrich Cerha, 6 Inventionen für Violine und Violoncello (2005/2006)
Paul Juon, Litaniae op. 70
Friedrich Cerha, 5 Stücke für Klarinette, Violoncello und Klavier (1999/2000)
Gäste: Friedrich Cerha, Andreas Schablas (Klarinette)
 
Weitere Informationen: www.boulangertrio.de

Fr, 28.09.2018, 19.00 Uhr, Berlin
Konzerthaus, Gendarmenmarkt 2
Sa, 29.09.2018, 19.00 Uhr, Hamburg
Elbphilharmonie, Platz der Deutschen Einheit 4

Karten (Berlin): (030) 203 092 101
Karten (Hamburg): (040) 357 666 66

Die Zukunft von gestern

 Foto: Jean-Marc Turmes

NICO AND THE NAVIGATORS begannen 1998 in Berlin ihre Arbeit als „artists in residence“ in den Sophiensælen. Nach 20 Jahren blicken drei Generationen von Navigatoren auf ihre Vergangenheit zurück. Mit abgründigem Humor zeigt DIE ZUKUNFT VON GESTERN eine schonungslos ehrliche, empathisch verschworene Künstlergruppe, die anhand ihrer eigenen Geschichte eine aktuelle, bildstarke wie sinnliche Gesellschaftsanalyse unternimmt.
 
Weitere Informationen: www.navigators.de

Di, 02.10.2018, 20.00 Uhr, Berlin (Premiere)
Sophiensæle, Sophienstraße 18
Do, 18.10.2018 - Sa, 20.10.2018, 20.00 Uhr, HH
Kampnagel, Jarrestraße 20

Karten Berlin: (030) 283 52 66
Karten Hamburg: (040) 270 949 49
 
Weitere Vorstellungen in Berlin: 4. bis 7. Oktober 2018 jeweils um 20.00 Uhr.
 
Foto: Jean-Marc Turmes

Meyers Nachtcafé - Funk-Jazz-Lounge

Meyers Nachtcafé ist die Band des Berliner Trompeters Christian Meyers. Seine elektrische Formation mit EGitarre, EBass, Rhodes und Drums lässt an Roy Hargroves RH Factor oder die Musik von Rick Braun denken. Bei den Konzerten in Hamburg und Berlin ist zudem der renommierte Tenorsaxofonist Peter Weniger zu Gast.
 
Weitere informationen: meyersnachtcafe.com

Sa, 13.10.2018, 21.00 Uhr, Berlin
Jazzclub Bflat Berlin, Dircksenstraße 40
Mo, 22.10.2018, 20.00 Uhr, Hamburg
Stage Club Hamburg, Stresemann Straße 163

Karten (Berlin): (030) 283 31 23
Karten (Hamburg): (040) 431 65 460

Cum-Ex Papers - Eine Recherche zum entfesselten Finanzwesen

Lani Tran-Duc

Willkommen in der Welt des verbrecherischen Steuerbetrugs! Das Finanzwesen hat sich von jeder Kontrolle und Ethik gelöst. Doch mit welcher Rechtfertigung lehnen Investoren und Banken die Gemeinschaft ab? Wer empört sich darüber? Warum liegt die Strafverfolgung weit hinter den Tricksern zurück? Im Stile eines Wirtschaftsthrillers spüren die Cum-Ex Papers diesen Fragen nach und werfen neue Perspektiven auf ein Phänomen, das ganz eigenen Regeln zu folgen scheint. Es spielen: Ruth Marie Kröger, Jonas Anders und Günter Schaupp. Regie: Helge Schmidt.
 
Weitere Informationen: https://www.lichthof-theater.de

Do, 25.10.2018, 20.15 Uhr, Hamburg (Premiere)
LICHTHOF Theater, Mendelssohnstraße 15
Do, 22.11.2018 - Sa, 24.11.2018, 20.00 Uhr, Berlin (Gastspiel)
Theaterdiscounter, Klosterstraße 44

Karten (HH): (01806) 700 733 (Reservix)
Karten (Berlin): (030) 28 09 30 62

Weitere Vorstellungen im Lichthof Theater: 26./27./28.10.18 und 15./16./17./ 18.11.18 - Jeweils 20:15 Uhr, außer 28.10. und 18.11. 19.00 Uhr

Foto: Lani Tran-Duc

Schädel X - Postkoloniale Lecture Performance

In Kellern deutscher Universitäten und Museen lagern tausende Schädel aus den ehemaligen Kolonien. Manche wurden von den Leichen hingerichteter 'Aufständischer' abgetrennt und als Trophäe nach Deutschland verschickt. Dort betrieben Wissenschaftler 'Rassenforschung' an ihnen. Ein solcher Schädel bildet das Zentrum von Schädel X. Zwei biografische Geschichten kreisen um ihn. Mit historischen Dokumenten und O-Tönen verbinden sie sich zu einer Irrfahrt zwischen Wissenschaft, Politik und Theater. Eine Flinn Works Produktion in Koproduktion mit Sophiensæle Berlin. Konzept, Recherche & Performance: Konradin Kunze. Das Hamburger Gastspiel findet in Kooperation mit dem Museum für Völkerkunde Hamburg und dem LICHTHOF Theater statt.
 
Weitere Informationen: flinnworks.de

Fr, 26.10.2018, 20.00 Uhr, Berlin
Tieranatomisches Theater, Campus Nord der Humboldt-Universität, Philippstraße 12/13

Kontakt: 030 2093-12880
 
Am 3. und 9. November 2018 finden um 20.00 Uhr zwei weitere Aufführungen im Rahmen der Science Week statt.

ensemble reflektor _extended#3 (feat. Kaan Bulak)

Foto: Heide Benser

ensemble reflektor_extended ist eine seit 2015 bestehende „artist-in-residence“-Reihe. Für die dritte Edition dieses Formats konnte der ehemalige DJ, Komponist und Sounddesigner Kaan Bulak gewonnen werden. Im Rahmen des Projekts komponierte Bulak zwei Stücke. Seinen Werken stellt reflektor die siebte Sinfonie als Weiterführung des eigenen Beethoven-Zyklus’ gegenüber.

Weitere Informationen: www.ensemble-reflektor.de

So, 28.10.2018, Hamburg
Halle 424, Stockmeyerstraße 43
Mo, 29.10.2018, Hamburg
Gruenspan, Große Freiheit 58
Di, 30.10.2018, Berlin
Konzerthaus Berlin (Otto-Werner-Saal), Gendarmenmarkt 2

Karten (Halle 424): billetto.eu
Karten (Gruenspan): www.eventim.de
Karten (Berlin): tickets.konzerthaus.de
 
Foto: Heide Benser

Ibsen: Peer Gynt

Foto: Paula Reissig

Peer Gynt ist Tänzer und Pilot. Er hat neun Kinder, kann sie aber nicht treffen, denn es wurde eine Mauer gebaut. Der Knopfgießer will seine Seele umschmelzen. Diesem Schicksal kann er nur entgehen, wenn es ihm gelingt, zu beweisen, dass er in seinem Leben er selbst gewesen ist. Das Theaterkollektiv Markus&Markus folgte seinem dementen Protagonisten einen Sommer lang mit der Kamera und erschuf ein dramatisches Gedicht. Gastspiel von den Sophiensælen Berlin.
 
Weitere Informationen: www.markusundmarkus.at

Fr, 09.11.2018 - Sa, 10.11.2018, 20.15 Uhr, HH
LICHTHOF Theater, Mendelssohnstraße 15

Karten: (01806) 700 733
Foto: Paula Reissig

Boulangerie - Bernd Alois Zimmermann gewidmet

Bernd Alois Zimmermann, Présence.
Ballet blanc en cinq scènes (1961)
mit Matti Klemm (Sprecher)
Gast: Prof. Bernhard Kontarsky
 
Weitere Informationen: www.boulangertrio.de

Fr, 07.12.2018, 19.00 Uhr, Berlin
Radialsystem V, Holzmarktstr. 33
So, 09.12.2018, 19.00 Uhr, Hamburg
Resonanzraum St. Pauli, Feldstraße 66

Karten (Berlin): (030) 288 788 588
Karten (Hamburg): boulangerie.tickets.de